Männerchor Vreden 1911 e.V.

Geschichte

Geschichte Männerchor Vreden 1911 e.V.

Männerchor Probenraum

Adresse: Hotel Meyerink

Up de Bookholt 42-52

48691 Vreden

Proben: Montags 19:30 Uhr

Anfahrt Proberaum

Ohne Hilfe geht es nicht

So ein Neujahrskonzert ist eine teure Angelegenheit: Das Orchester bekommt Geld und die Durchführung kostet - dieTontechnik, die kleine Blasmusik, der Hausmeister und der Reinigungsdienst … all das und mehr will bezahlt werden. In diesem Jahr wurde das Projekt „Neujahrskonzert 2024“ durch das Interreg-Programm Deutschland-Nederland ermöglicht und von der Europäischen Union kofinanziert. Zusätzlich halfen die Sparkasse Westmünsterland und die Volksbank Vreden sowie wohlgesinnte Geschäftsleute bei der Finanzierung. Der Männerchor Vreden bedankt sich bei seinen langjährigen Freunden und Unterstützern!
16. Feb. 2024 um 16:44 Uhr

Überraschung des Männerchores Vreden gelungen

Das neue Konzept ist voll aufgegangen und die im Konzerttitel angekündigte Überraschung ist gelungen: Der Männerchor Vreden 1911 e.V. hat sich einer Verjüngungskur unterzogen. Mitreißende Titel, neue junge Stimmen, ein swingender neuer Chorleiter und freudig strahlende Sänger erfreuten am Sonntag das Publikum beim 31. Neujahrskonzert. 

Viele Gäste, auch von befreundeten Chören, konnte der 1. Vorsitzende des Männerchores, Franz-Bernd Becking, im voll besetzten Theater- und Konzertsaal der Stadt Vreden begrüßen. Besonders erfreut zeigte sich darüber Bürgermeister Dr. Tom Tenostendarp in seinem Grußwort. Ebenso wie sein Winterswijker Amtskollege Joris Bengevoord, wies er auf die gesellschafts-stärkende Wirkung der Kultur hin. 

Doch der Reihe nach: Karl-Heinz „Kalle“ Höper, musikalischer Allrounder mit Liebe zu Jazz und Swing, ist der neue Chorleiter des ehrwürdigen Männerchores. Seit neun Monaten arbeitet er nun mit den Sängern und hat sie mit viel Einsatz auf einen neuen Weg gebracht. Launig moderierten Franz-Bernd Becking und Reinhard Menke, der Co-Dirigent, das Neujahrskonzert im Zwiegespräch. 

Das neue Repertoire des Männerchores erwies sich als modern und betont rhythmisch, die Titel zeitgemäß und stark in der Aussage. Dabei kamen Spaß und Gefühle aber nicht zu kurz. „Can’t help falling in love“ diente den Sängern und auch dem Publikum zum „Einsingen“ am frühen Morgen, wobei Kalle Höper als Solist sich aber schon als hellwach entpuppte. Ebenso souverän meisterte ein „Neuer“ mutig seinen Soloauftritt bei „Het is een Nacht“. Mit dem niederländischen Titel wussten Markus Gewers und seine Backgroundsänger das Publikum zu begeistern. Es folgten Titel von Marius Müller-Westernhagen, Udo Jürgens, Nena und den Ärzten. Mal mit Augenzwinkern wie bei „Westerland“, mal mit Gefühl wie in „Wunder gescheh’n“ und schließlich rockig-provokant in „Freiheit“ präsentierte der Männerchor Vreden seine musikalischen Aussagen. Mit „Walk in the light“ von Aretha Franklin gelang ein mitreißender Ausflug in den Gospel. Der Soloauftritt von Chor-Neuling Denis „Ole“ Hubbeling mit „You raise me up“ sorgte schließlich für Gänsehaut beim begeisterten Publikum. 

Der „neue“ Männerchor Vreden 1911 e.V. hat sich auf eine spannende Reise begeben. Dass der eingeschlagene Weg gut und richtig ist zeigten die strahlenden Gesichter der Sänger und der immer wieder aufbrandende Applaus des Publikums. Auch im anschließenden Gespräch war immer wieder Begeisterung zu hören. 

Den zweiten Teil des Neujahrskonzertes bestritt traditionsgemäß die Koninklijke Winterswijksche Orkest-Vereeniging, K.W.O.V., unter der Leitung des Gast-Dirigenten Henk Jan Heinen. Sie zeigten die ganze Bandbreite ihres Könnens, unter anderem mit der sinfonischen Dichtung „El Arca de Noé“ von Oscar Navarro. In diesem Werk präsentiert sich lautmalerisch die biblische Geschichte der Arche Noah. Eher kommerziell aber nicht weniger anspruchsvoll intonierte das Harmonie-Orchester ein Medley aus der Film-Trilogie „Piraten der Karibik“. Eine besondere Einlage lieferte die Slagwerkgroep der K.W.O.V., die kurzerhand eine Reihe von Barhockern zum Instrumentarium erklärte. 

Das rundum gelungene 31. Neujahrskonzert ließen Sänger, Musiker*innen, Sponsor*innen und Musikinteressiert im Foyer des Konzertsaales ausklingen. Mit einigen musikalischen Einlagen, Kaffee und Kuchen, und begleitet von der „Kleinen Blasmusik“ verging der Nachmittag wie im Flug. Der meistgehörte Abschiedsgruß an diesem Sonntag lautete: „Bis zum nächsten Jahr. Wir sehen uns beim 32. Neujahrskonzert des Männerchores Vreden!“

 www.maennerchor-vreden.com komm zu uns.

Karl-Heinz „Kalle“ Höper und der Männerchor Vreden 1911 e.V. begeisterten beim 31. Neujahrskonzert ihr Publikum. (Foto: Gerd Kemper)

31. Jan. 2024 um 10:55 Uhr